Profil

Patentrezepte gibt es für keine Aufgabe im Bereich der Stadt- und Regionalplanung. Jeder Lösungsweg wird in seiner Methodenauswahl und den Projektphasen sowohl für eine übergeordnete Rahmenplanung als auch für eine Detailuntersuchung auf die örtlichen Probleme und die Entwicklungspotenziale von uns „maßgeschneidert“ angefertigt. Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH entwickelt somit für jede planerische Aufgabe ein neues Bearbeitungs- und Projektdesign.

Städtebau und Bauleitplanung

Die rechtsverbindliche Planung für Wohnen, Handel und Gewerbe
Im Bereich des Städtebaus arbeiten wir in unterschiedlichen Realisierungsphasen. Der Rahmen- oder Masterplan dient als wichtiges Instrument für die strategische Gesamtplanung und als Leitvorstellung der räumlichen Entwicklung. Wir erarbeiten vorbereitende und verbindliche Bauleitpläne für verschiedene Nutzungsarten. Hier legen wir Wert auf Konzepte, die aus der örtlichen Situation individuell entwickelt werden und arbeiten umsetzungsorientiert bis zur Realisierung. Unsere Leistungen umfassen Planungen innerhalb bestehender Strukturen ebenso wie die Planung neuer Wohngebiete und Gewerbeparks. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Revitalisierung von Gewerbebrachen unter schwierigen räumlichen, aber auch rechtlichen Rahmenbedingungen. Diese Aufgabenstellung ist vor allem für große Industriebrachen immer wieder aktuell. Ein zweiter Schwerpunkt ist die Steuerung von Einzelhandelsvorhaben in der Bauleitplanung. Durch die verschiedenen Abteilungen unseres Unternehmens können wir eine stringente Planung aus einer Hand anbieten: vom Ansiedlungsvorhaben bis zur Rechtskraft des Bebauungsplans.

Unsere Leistung für Ihre Planung: Masterpläne, Flächennutzungspläne, Bebauungspläne, Vorhabenbezogene Bebauungspläne, Entwicklung von Konversions- und Industriebrachen, Vorbereitende Sanierungsuntersuchungen, städtebauliche Rahmenpläne und Entwurfsarbeiten, Gestaltungsfibeln und -satzungen. Eine Auswahl unserer Referenzprojekte finden Sie hier.

Strategische Stadt- und Regionalentwicklung

Informelle Planungskonzepte für strategische Entscheidungen
In Zeiten, in denen Wachstum räumlich sehr unterschiedlich verteilt ist, stehen die planenden Instanzen vor wichtigen Richtungsentscheidungen. Dazu erarbeiten wir informelle Konzepte zu unterschiedlichen planerischen Fragestellungen. Unsere Herangehensweise ist interdisziplinär, integriert und zukunftsgerichtet. Planerische Herausforderungen, wie z. B. Flächenknappheit mit entsprechenden Nutzungskonkurrenzen, Wachstumsdruck versus demografischer Wandel, Anforderungen an eine neue Mobilität, moderne Infrastrukturplanung, Klimaschutz sowie die Auswirkung der Digitalisierung auf Stadt, Handel und Gewerbe werden ebenso berücksichtigt wie gesellschaftliche Tendenzen und Entwicklungen. Im Vordergrund steht dabei, für unsere Kunden die Besonderheiten ihrer Stadt oder Gemeinde zu identifizieren, herauszuarbeiten und in konkrete Projekte umzusetzen.

Strategische Stadt- und Regionalentwicklung ist für uns ganzheitliche, strategische und ressortübergreifende Planung.

Folgende Aufgaben stehen im Mittelpunkt: Kommunale und regionale Gewerbeflächenkonzepte, Stadtentwicklungskonzepte, Bevölkerungsprognosen und demografische Gutachten, Handlungskonzepte Wohnen mit systematischen Problemlösungsstrategien, Empirische Sozialraumanalysen mit qualitativen und quantitativen Methoden, Steuerungskonzepte für Vergnügungsstätten, Evaluation städtebaulicher Verfahren

Eine Auswahl unserer Referenzprojekte finden Sie hier.

Planerische Steuerung der Einzelhandelsentwicklung

Die Realisierung einer ausgewogenen Versorgung erfordert vor dem Hintergrund der Entwicklungen im Einzelhandel neue Konzepte. Auch veränderte soziodemografische Strukturen und ein gewandeltes Verbraucherverhalten gehen mit Herausforderungen an den örtlichen Einzelhandel und die Ausstattung der Stadt-, Stadtteil- und Nahversorgungszentren einher. Novellierungen des Planungsrechts auf Bundes- und Landesebene sowie eine veränderte Rechtsprechung setzen neue Rahmenbedingungen für die Steuerung und strategische Planung des Einzelhandels. Neben kommunalen Gesamtstrategien stehen Einzelhandelsstandorte im Fokus: Sicherung des Funktionsgefüges durch Aktivierung von Flächen, Ergänzung der Frequenzbringerfunktion des Einzelhandels durch andere Nutzungen, Umgang mit Leerständen und Mindernutzungen, Verbesserung des Erscheinungsbilds, Profilierung des Standorts im Wettbewerb, Aktivierung von privatem Engagement und vieles mehr sind die zu lösenden Aufgaben.

Unsere Bausteine für Ihren Einzelhandelsstandort: Kommunale und regionale Einzelhandels- und Zentrenkonzepte, Nahversorgungskonzepte, Leerstands- und Zwischennutzungsmanagement, Vorhabenbezogene städtebauliche Wirkungsanalysen, Machbarkeitsstudien und Nutzungskonzepte, die neben dem Einzelhandel auch andere Nutzungsarten prüfen, Kunden- und Bürgerbefragungen, Bauleitplanung für den Einzelhandel, Umsetzungsworkshops, Initiierung von City- und Stadtmarketing sowie Immobilien- und Standortgemeinschaften

Eine Auswahl unserer Referenzprojekte finden Sie hier.

Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte

Ihr Ansprechpartner vom Konzept bis zum Projektmanagement
Unser Unternehmen erarbeitet seit fast 20 Jahren integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte für Stadt- und Ortsteile mit besonderem Entwicklungs- und Erneuerungsbedarf. In den Entwicklungskonzepten werden städtebauliche, funktionale oder sozialräumliche Defizite erfasst und die Anpassungserfordernisse beschrieben. Aufbauend auf der Analyse wird ein passgenaues Maßnahmenprogramm zum Ausgleich bestimmt. Das städtebauliche Entwicklungskonzept ist Grundlage für die Beantragung für sämtliche Programme der Städtebauförderung.

Unser Ziel für diese Projekte ist, die physischen Wohn- und Lebensbedingungen sowie die wirtschaftliche Basis in den Stadtteilen oder Stadtquartieren zu stabilisieren und zu verbessern, die Teilhabechancen und Image, Öffentlichkeitsarbeit und Identifikation in den Quartieren zu stärken. Nachhaltige Aufwertungsstrategien, die von den Bewohnern akzeptiert und mitgetragen werden, sind die wichtigsten Bestandteile eines solchen Konzepts.

Unser Unternehmen bietet ganzheitliche Planung für Ihr Stadtquartier: Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte, Städtebauliche Rahmenplanung, Leitbildentwicklung, Förderantragstellung, Förderzugangsrecherche, Abstimmung mit Fördermittelgeber, Bewohnerbefragung, Bürgerforen und Stadtteilkonferenzen, Entwicklung, Koordination und Umsetzung investiver Projekte, Netzwerkarbeit, Projektmanagement für alle Projekte, Evaluation

Eine Auswahl unserer Referenzprojekte finden Sie hier.

Quartiers- und Projektmanagement

Konzept und Umsetzung städtebaulicher Projekte aus einer Hand
Wir unterstützen Städte und Gemeinden auf ihrem Weg zur Umsetzung eines Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts im Rahmen von Quartiers-, Stadtteil- oder Projektmanagement. Das Spektrum unserer Aufgaben wird jeweils bedarfsgerecht angepasst und umfasst Projekte aus dem Förderzugang Soziale Stadt, Stadtumbau, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Historische Stadtkerne sowie Kleine Städte und Gemeinden.

Unsere vielfältigen Aufgaben in diesem spannenden Feld sind: Begleitung der Verwaltung und Übernahme von Steuerungsaufgaben bei der planmäßigen und reibungslosen Umsetzung des Handlungskonzepts, Förderantragsmanagement, Aufbau und Leitung eines Büros vor Ort, Moderation und Partizipation, Öffentlichkeitsarbeit, Betreuung des Verfügungsfonds und des Hof- und Fassadenprogramms, Steuerung, Mitwirkung an der Evaluation, Durchführung von Werkstattverfahren, Öffentlichkeitsarbeit, Außendarstellung, Kommunikation mit dem Ziel der Verbesserung von Identität und Image

Ziel des Quartiers- und Projektmanagements – auch Citymanagement-Projekte gehören dazu – ist die Implementierung von Strukturen in Stadtteilen und Quartieren, die sich auch nach Auslaufen einer Förderung zu einem festen Bestandteil des kommunalen Lebens verstetigen und somit nachhaltig positive Wirkung entfalten. Eine Auswahl unserer Referenzprojekte finden Sie hier.

Partizipation und Moderation

Zentrale Elemente von Planungsprozessen
Partizipation ist heute ein fester Bestandteil aller Planungen, wenn räumliche Entscheidungen konsensfähig und nachhaltig entwickelt werden sollen. Somit sind alle Felder der Stadtentwicklung gleichermaßen betroffen – vom Bebauungsplan und der Erstellung eines Einzelhandelskonzepts bis zum Bau eines neuen Spielplatzes. Ob Anwohner, Nutzer, Kunde oder Geschäftsinhaber – im Stadtraum treffen viele unterschiedliche Anforderungen aufeinander.

Wir übernehmen die Beratung unserer Auftraggeber, welche Methoden der Beteiligung für die jeweilige Aufgabenstellung zielführend sind. In der Umsetzung führen wir mit strategischer Zielorientierung bei gleichzeitig behutsamer Kommunikation planvoll die unterschiedlichen Interessen- und Entscheidungsträger zu einem möglichst breit getragenen Konsens. Durch die Qualifikationen unserer Mitarbeiter können wir Diskussionen versachlichen und zielorientierte Empfehlungen aussprechen. Unser Anspruch liegt darin, all diese Aktiven, Betroffenen und Beteiligten auf dem Planungs- und Entwicklungsprozess mitzunehmen. Unsere Haltung ist davon geprägt, dass Menschen Verantwortung übernehmen möchten, über viel Wissen verfügen und Veränderung mitgestalten wollen.

Zahlreiche Beteiligungsverfahren und Veranstaltungen haben uns in den Jahren unserer planerischen Tätigkeit inspiriert und motiviert, die Formen der Beteiligung weiter zu „verfeinern“. Für jede Fragestellung, Zielgruppe und Planung wird eine zielgenaue Beteiligungsstrategie entworfen. Unser Repertoire an Beteiligungsmethoden ist vielfältig.

Hier ein Ausschnitt aus unserem Beteiligungs- und Moderationsprofil: Stadtteilkonferenzen, Stadtteilspaziergänge, Werkstattverfahren, Zukunftskonferenzen, Open Space, World-Café, Facilitation, Onlinebeteiligung, Passanten- und Haushaltsbefragungen und vieles mehr

Eine Auswahl unserer Referenzprojekte finden Sie hier.